Informationen der Schulleitung

Informationen der Schulleitung

05.05.2021, 13.00 Uhr

Schulbetrieb nach den Pfingstferien

Eine Aussage zum Schulbetrieb nach den Ferien ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich, da dieser von der Entwicklung der Inzidenzwerte abhängig ist. Schauen Sie bitte zum Ferienende unbedingt hier vorbei!

Bis dahin wünsche ich Ihnen und Ihren Familien eine erholsame Zeit! Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
I. Schmidt

Selbsttests

An alle Eltern, die sich gegen die Testung Ihres Kindes in der Schule entschieden haben!

Ab sofort können die Tests aus verschiedenen Gründen nur noch gegen Empfangsbestätigung in der Schule durch Sie oder eine bevollmächtigete erwachsene Person abgeholt werden!

Abholtermin für die Testung nach den Ferien (Gruppe A und B): Freitag, 07.05.2021 von 7.00 -7.20 Uhr
am Hintereingang der Turnhalle.

30.04.2021, 08.15 Uhr

Auf Grund der Inzidenzzahlen bleiben wir im Wechselunterricht. In der Woche vom 03.05. bis 07.05.2021 geht die Gruppe A in den Distanzunterricht und Gruppe B ist im Präsenzunterricht.

29.04.2021, 21.00 Uhr

Aktuelles

Liebe Eltern,

für die kommende Woche gibt es mal wieder einige neue Regelungen:

  • Entgegen der Aussagen der vergangenen Woche, dass im Wechselunterricht Präsenzpflicht besteht, gilt ab kommender Woche wieder Folgendes:
    „Achtung: Nach erneuter Prüfung der Rechtsnorm und in Erweiterung des Schutzziels des Infektionsschutzgesetzes bleibt die Präsenzpflicht für die Schülerinnen und Schüler weiterhin ausgesetzt. Die Entscheidung der Erziehungsberechtigten oder der volljährigen Schülerinnen und Schüler, dass eine Schülerin oder ein Schüler die Schulpflicht nicht durch die Teilnahme am Präsenzunterricht in der Schule, sondern ausschließlich durch das Erledigen entsprechender Aufgaben zu Hause erfüllt, ist schriftlich anzuzeigen. Die Entscheidung besteht bis auf Widerruf, gilt jedoch zunächst immer für mindestens fünf Schultage fort. Eine wöchentliche Bescheinigung ist nicht mehr notwendig. Bei mehreren Erziehungsberechtigten bedarf es einer einvernehmlichen Erklärung.“*
  • Es gab einen neuen Schulleiterbrief:
    „Aus diesem geht zusätzlich hervor, dass abweichend vom Rahmenplan-HIA-Schule spätestens ab dem 3. Mai 2021 auf dem Schulgelände und in Schulgebäuden überall dort, wo bisher das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (sog. Alltagsmaske) vorgeschrieben war, medizinische Mund-Nasen-Schutzmasken (OP-Masken) oder Atemschutzmasken (FFP-2 oder vergleichbar z. B. KN95) zu tragen sind.“*

* siehe Seite des Ministeriums für Bildung

I. Schmidt

27.04.2021, 11.00 Uhr

Notbetreuung

Aufgrund von zahlreichen Nachfragen zur Info:

  • Anträge, bzw. Bescheinigungen zur Notbetreuung müssen neu abgegeben werden. Die vom Februar sind nicht mehr gültig.
  • Sollten Sie bereits ein älteres Formular, aber mit aktuellem Datum verwendet haben, ist dies auch in Ordnung, da das amtliche Formular erst gestern Abend erschienen ist.

Selbsttests zu Hause !!!!

Ich weise Sie noch einmal darauf hin, dass die Empfangsbestätigung der Selbsttests umgehend erfolgen muss, also spätestens am nächsten Tag bei uns eingehen sollte (auch per Mail oder Briefkasten möglich für die Kinder im Distanzunterricht).

Liebe Eltern schauen Sie bitte weiterhin regelmäßig auf diese Homepage, da weitere Änderungen bereits angekündigt wurden.

I. Schmidt

26.04.2021, 18.00 Uhr

Hier jetzt das offizielle Formular des Landkreises und die Bestimmungen dazu

https://www.landkreis-wittenberg.de/de/regelung-zur-notbetreuung.html

I. Schmidt

26.04.2021, 14.30 Uhr

Notbetreuung

Liebe Eltern, da es bisher noch immer kein offizielles Formular gibt, wie angekündigt, verwenden Sie bitte zur Bescheinigung eines Anspruches auf Notbetreuung folgendes Formular

(….. entfernt um 18 Uhr)

Die Kinder der Gruppe B, die morgen Notbetreuung in Anspruch nehmen, treffen sich auf dem Schulhof am Kletterturm.

Kinder der Gruppe A teilen uns bitte bis Mittwoch übers HA heft mit, ob sie in der kommenden Woche eine Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen.

I. Schmidt

25.04.2021, 18.30 Uhr

Aktuell

Liebe Eltern,

aufgrund der Entwicklung der Inzidenzwerte der letzten drei Tage haben wir nun Gewissheit, dass wir ab Dienstag in den Wechselunterrricht gehen müssen.

Gruppe A wird in dieser Woche im Präsenzunterricht in der Schule bleiben und Gruppe B in den Distanzunterricht wechseln. Auf welche Art Sie die Aufgaben für den Distanzunterricht erhalten, teilt Ihnen die Klassenlehrerin mit.

Gruppe B teilt uns bitte MORGEN über das Hausaufgabenheft mit, wer Notbetreuung in Anspruch nehmen muss. Schauen Sie dazu in die am Freitag veröffentlichten Regelungen. Eine Bescheinigung vom Arbeitgeber ist dann zeitnah nachzureichen. Das darin angekündigte Formular ist noch nicht veröffentlicht. Sollte es morgen Vormittag nicht da sein, stelle ich Ihnen morgen hier ein eigenes ein.

Noch ein HINWEIS FÜR DIE BUSKINDER:
„Das Infektionsschutzgesetz sieht die Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) im ÖPNV vor, das gilt demnach auch für die Schülerbeförderung (ab sofort!). Demnach wäre eine medizinische OP-Maske nicht ausreichend.“

I. Schmidt

23.04.2021, 15.30 Uhr

Auswirkung der Änderung des Infektionsschutzgesetzes auf den Schulbetrieb

Liebe Eltern,

das vom Bundestag und Bundesrat beschlossene Infektionsschutzgesetz hat auch Auswirkungen auf unseren Schulbetrieb. (https://mb.sachsen-anhalt.de/)

Ab einem 7-Tage-Inzidenzwert über 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen müssen wir am übernächsten Tag in den Wechselunterricht gehen.

Dies kann für den Landkreis Wittenberg frühestens am Dienstag sein. Daher findet am Montag, 26.04.2021, Präsenzunterricht in allen Klassen statt. Die Testpflicht bleibt bestehen. Wir haben wieder neue Tests erhalten und werden mit diesen teilweise am Montag starten.

Für den Fall des Wechselunterrichts finden Sie auf den Klassenseiten bereits die Gruppeneinteilung. Gruppe A würde dann ab Dienstag für den Rest der Woche im Präsenzunterricht bleiben und Gruppe B zu Hause mit Aufgaben lernen. Einen Distanzunterricht wird es nicht geben. Für den Fall eines längeren Wechselunterrichts tauschen wir dann wöchentlich die Gruppen.

Es wird eine Notbetreuung eingerichtet werden, für diejenigen, die einen Anspruch darauf haben.

https://ms.sachsen-anhalt.de/aktuelles/news-detail/news/regelungen-zum-notbetrieb-in-kindertageseinrichtungen-und-schulen/

Diese kann aus räumlichen und personellen Gründen allerdings nur kohortenübergreifend stattfinden. Genauere Regelungen dazu sollen noch per Erlass getroffen werden.

Alle weiteren Informationen finden Sie zu gegebener Zeit hier. Bitte schauen Sie daher regelmäßig auf unsere Homepage.

Bleiben Sie gesund!

Ein schönes Wochenende wünscht

I. Schmidt

18.04.2021, 15.30 Uhr

Information zu verpflichtenden Schnelltests in Schulen ab 19.04.2021

Sehr geehrte Eltern,

am 19.04.2021 tritt die geänderte Fassung der 11.SARS-CoV-2-EindV in Kraft. Ein Erlass des Ministeriums für Bildung Sachsen-Anhalt zur Umsetzung der Festlegungen in der Änderungsverordnung zur 11.SARS-CoV-2-EindV vom 16.04.2021 regelt die damit verbundenen Auswirkungen auf verpflichtende Schnelltests, den Zutritt zum Schulgelände sowie auf die Teilnahme am Präsenzunterricht. Es besteht eine Testpflicht für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie für pädagogisches und technisches Personal. Der Zutritt zum Schulgelände ist nur gestattet, wenn diese Personengruppen frei sind von einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus.

Von Ihnen bereits ausgefüllte Erklärungen behalten ihre Gültigkeit. In unserer Grundschule finden die Tests montags und donnerstags in der 1. Stunde statt. Wer zu Hause testet, benötigt an diesem Tag die Selbstauskunft bzw. bei Testung in einem Testzentrum den Nachweis über ein negatives Ergebnis. Die Bescheinigung darf nicht älter als 24 Stunden sein. Regelungen zum Empfang der Tests für den häuslichen Bereich bleiben bestehen (siehe Homepage, Infoschreiben vom 12.04.2021)

Bei positiven Testergebnissen werden die Eltern sofort verständigt, um ihr Kind schnellstmöglich von der Schule abzuholen. Ein Transport mit dem ÖPNV ist zu vermeiden. Die Sorgeberechtigten sind verpflichtet, unverzüglich einen PCR-Test zu veranlassen und informieren die Schulleitung über das Ergebnis. Bis zur Information des Gesundheitsamtes über die erforderlichen Maßnahmen können alle Personen mit einem negativen Testergebnis weiter am Schulbetrieb teilnehmen. Bei der Rückkehr in den Präsenzunterricht muss ein negatives PCR-Testergebnis vorliegen.

Wenn Sorgeberechtigte einem Schnelltest nicht zustimmen, ist eine Teilnahme am Präsenzunterricht nicht möglich. Der Klassenlehrer versorgt die Kinder mit Lernaufgaben, eine vollumfängliche Betreuung der Schüler wie im Distanz- bzw. Präsenzunterricht oder in der Notbetreuung gibt es nicht. Das Aussetzen der Präsenzpflicht muss von den Eltern einmalig erklärt werden und gilt dann bis auf Widerruf. Bei Klassenarbeiten in den Klassen 3 und 4 besteht Präsenzpflicht. Hier gilt besonders die Einhaltung der AHA-Regeln so wie individuelle Regelungen zur Infektionsvermeidung.

Ausnahmen von der Testpflicht:
-Vorliegen eines ärztlichen Attests über medizinische Gründe, die der Durchführung des Tests entgegenstehen
-Personen, die über einen vollständigen Impfschutz gegen das neuartige Coronavirus verfügen (14 Tage nach der letzten Impfung, Nachweis ist zu erbringen)

Liebe Eltern, ich hoffe, dass Sie diese Maßnahmen unterstützen und Ihre Kinder, genau wie wir Lehrer, sensibel auf die Testungen vorbereiten mit dem Ziel, das steigende Infektionsgeschehen schnell auszubremsen und die Schule zu einem Ort des sicheren Lernens zu machen. Dafür möchte ich mich bei Ihnen herzlich bedanken.

Mit freundlichen Grüßen
I. Schmidt

12.04.2021, 13 Uhr

Liebe Eltern,

die erste Runde Pflichttests haben heute 120 Kinder der Schule super gemeistert. Das sind 84%. Die nächste Testung findet dann am Donnerstag statt.

Sollten Sie sich trotz des problemlosen Verlaufs der Tests in der Schule für eine Testung zu Hause entscheiden, füllen Sie bitte folgendes Formular aus.

Immer dienstags werden Sie dann von uns zwei Tests erhalten, deren Erhalt Sie uns mit einem den Tests beiliegenden Formular bestätigen müssen. An den beiden Testtagen in der Schule (Mo und Do) benötigen wir von Ihnen dann die ausfüllte Selbstauskunft. Aufgrund unserer Erfahrungen in der Vergangenheit, appelliere ich noch einmal an die Wahrhaftigkeit Ihrer Angaben in dieser Auskunft.

Die Anleitung für die Tests, die uns derzeit zur Verfügung stehen, finden Sie in meinen Ausführungen vom Freitag.

Sollten Sie Ihr Kind vom Präsenzunterricht abgemeldet haben, teilen Sie uns mit, wem wir tagesaktuell den Unterrichtsstoff mitgeben können.

Bleiben Sie gesund!

I. Schmidt

09.04.2021, 10.30 Uhr

Testpflicht ab 12.04.2021

Liebe Eltern,

da uns das Schreiben des Ministeriums für Bildung erst gestern Abend erreichte, folgen die Informationen für Sie leider etwas später als angekündigt.

Ab 12.04.2021 sollen alle Schülerinnen und Schüler sowie Beschäftigte in den Schulen zweimal pro Woche an Präsenztagen getestet werden.

„Ab dem 12. April 2021 besteht ein Zutrittsverbot für diejenigen Personen, die keinen aktuellen Nachweis über eine negative Testung auf das SARS-CoV-2 Virus erbringen“* bzw. wo von Ihnen für Ihr Kind keine Einverständniserklärung zum Testen in der Schule vorliegt.

Für den Nachweis über eine negative Testung außerhalb der Schule nutzen Sie bitte dieses Formular.

Aufgrund falscher Angaben von Eltern in Bezug auf Quarantäneverfügungen und positiver Testergebnisse in der vergangenen Zeit haben wir uns entschieden, die Tests nicht mit nach Hause zu geben.

Sollten Sie uns bisher keine Einverständniserklärung zum Testen in der Schule gegeben haben, können Sie uns diese am Montag noch nachreichen.

Anders als bisher werden wir ab Montag die Tests im Klassenverband durchführen. Uns stehen seit dieser Woche Tests von einem anderen Anbieter zur Verfügung, die für die Kinder noch einfacher zu handhaben sind.

Selbstverständlich gehen wir sehr sensibel und behutsam mit den Tests und den Ergebnissen um. Wir informieren nur im Falle eines positiven Testergebnisses.

„Sofern ein positives Ergebnis vorliegt, muss die betroffene Schülerin bzw. der betroffene Schüler von anderen Personen isoliert und – sofern möglich – von den Erziehungsberechtigten abgeholt oder nach Hause geschickt werden. … Die Erziehungsberechtigten sind aufgrund des Verdachtsfalls verpflichtet, unverzüglich einen PCR-Test beim Haus- oder Kinderarzt zu veranlassen, um das Testergebnis bestätigen zu lassen. Erst wenn der PCR-Test ebenfalls positiv ist, liegt tatsächlich eine nachgewiesene SARS-CoV-2-Infektion vor. Die Eltern informieren die Schulleitungen. Der Haus- bzw. Kinderarzt informiert das Gesundheitsamt. Das Gesundheitsamt leitet alle weiteren Schritte ein und unterrichtet die Schule über die erforderlichen Maßnahmen. Bis dahin können alle Personen mit einem negativen Selbsttestergebnis zunächst weiter am Schulbetrieb teilnehmen.“ *

„Geben Eltern … nicht die Zustimmung zur Durchführung der Testungen,“ (oder können per eidesstattlicher Selbstauskunft ein negatives Testergebnis nachweisen) “ so sind weder die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an der Notbetreuung noch das Betreten der Schule möglich. Ein Anspruch auf die Durchführung von Distanzunterricht besteht nicht.“ *

* Zitat aus dem Schreiben vom Bildungsminister vom 08.04.2021.

In einem gesonderten Schreiben wird sich der Bildungsminister auch noch einmal an Sie als Eltern wenden. Sobald mir dieses vorliegt, werde ich es auf der Homepage einstellen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Ihnen, liebe Eltern, und meinem Team für die gemeinsame Bewältigung der immer neuen Herausforderungen bedanken.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

I. Schmidt

19.03.2021, 11.15 Uhr

Selbsttests für Schülerinnen und Schüler

Liebe Eltern,

heute erreichte uns ein Brief des Kultusministers bezüglich der bereits schon für die kommende Woche vorgesehen SARS-CoV-2-Antigen-Selbsttests. Diesen Brief finden Sie hier:

„Dabei gilt: Die SARS-CoV-2-Antigen-Selbsttests für die SuS erfolgen auf freiwilliger Basis und dürfen bei minderjährigen SuS nur dann durchgeführt werden, wenn eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorliegt…“

Dazu füllen Sie bitte folgendes Formular aus. Ihr Kind hat dieses heute auch im Ranzen.

Rückgabetermin Montag, 22.03.2021 !!!

In der Einverständniserklärung finden Sie einen link mit der Anleitung des Selbsttests. Ich verlinke Ihnen hier auch noch eine Anleitung als Datei.

24.02.2021, 12.00 Uhr

Präsenzunterricht ab 01.03.2021

Liebe Eltern,

nun darf es am 01.03.2021 (Montag) endlich wieder für alle Kinder in der Schule mit dem Präsenzunterricht losgehen. Wir danken Ihnen für die geleistete Arbeit in den vergangenen Wochen.

Sollten Sie von der Aussetzung der Präsenzpflicht Gebrauch machen wollen, ist dies über das angefügte Formular „Abmeldung von der Präsenzpflicht“ jeweils wöchentlich verbindlich bis zum Freitag der Vorwoche (spätestens 11.30 Uhr) schriftlich per Mail oder Einwurf im Briefkasten anzuzeigen.

Wir werden bis zum Wechsel in den Regelbetrieb in 4 Kohorten arbeiten. Soweit es personell möglich ist, wird jeweils der Klassenlehrer täglich 5 Stunden in seiner Klasse unterrichten. Nach der Empfehlung des Kultusministeriums wird sich in dieser Zeit der Unterricht „auf die Kernfächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und in Jahrgangsstufe 4 Englisch fokussieren.“

Alle Klassen haben daher von 07.15 Uhr bis 12.25 Uhr Unterricht. Die Pausenzeiten und die Nutzung des Schulhofes gestalten wir versetzt und nach Kohorten getrennt.

Es gilt folgende Gruppeneinteilung (Kohorten) und Nutzung der Eingänge

  Klasse Eingang Schulhof über großes
Tor und Tür rechts neben TH
Eingang Schulhof über Haupteingang
Gruppe 11a, 3b X  
Gruppe 21b, 4b X 
Gruppe 32a, 4a   X
Gruppe 43a, 2b  X

Auf dem gesamten Schulgelände gilt Maskenpflicht.

Zum Tragen von Masken im Unterricht sagt die Allgemeinverfügung des Landkreises Wittenberg in der bis 10.03. gültigen Fassung Folgendes:

„Ziffer. 3 Mund-Nasen-Bedeckung im Kreisgebiet Absatz (2) Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung während der Unterrichts gilt für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 1.

In den Mittagspausen gehen die Kohorten geschlossen zum Mittagessen. Wer kein Essen angemeldet hat, hat dort die Möglichkeit, sein eigenes Essen einzunehmen.

Auch die Hortbetreuung findet im eingeschränkten Regelbetrieb wieder statt. Die Einteilung der Kohorten bleibt auch im Hort bestehen, um die Kontakte weitestgehend zu beschränken. Näheres dazu entnehmen Sie bitte der Seite des Hortes.

Mit freundlichen Grüßen
I. Schmidt

18.02.2021, 12.00 Uhr

Präsenzunterricht ab 01.03.2021

Sehr geehrte Eltern,

wie Sie den öffentlichen Medien sicherlich entnommen haben, ist eine Rückkehr in den Präsenzunterricht in Sachsen-Anhalt unter bestimmten Voraussetzungen ab dem 01.03.2021 geplant. Dazu hier ein Auszug aus dem Schreiben des Kultusministers:

„Soweit in einem Landkreis oder in einer kreisfreien Stadt die 7-Tages-Inzidenz den Wert von 200 pro 100.000 Einwohner im Zeitraum 22. bis 26. Februar 2021 an allen Tagen unterschreitet, wird ab dem 1. März 2021 an den Grundschulen und den Förderschulen der Präsenzunterricht unter Befreiung von der Präsenzpflicht wieder aufgenommen. Dabei findet der Unterricht an Grundschulen in festen Lerngruppen insbesondere durch die Klassenlehrerin bzw. den Klassenlehrer statt. Notbetreuung an den Grund- und Förderschulen oder Distanzunterricht findet nicht statt.

Sobald in einem Landkreis oder in einer kreisfreien Stadt die 7-Tages-Inzidenz den Wert von 50 pro 100.000 Einwohner an fünf aufeinander folgenden Schultagen unterschreiten, findet an allen Schulen des jeweiligen Landkreises oder der jeweiligen kreisfreien Stadt wieder Regelbetrieb statt.“

„Präsenzunterricht unter Befreiung von der Präsenzpflicht“ – Was bedeutet das?

„Die Aufhebung der Präsenzpflicht bedeutet, dass regulärer Präsenzunterricht angeboten wird, die Teilnahme daran jedoch nicht verpflichtend ist. Das bedeutet, es wird regulärer Präsenzunterricht angeboten, die Teilnahme daran ist jedoch nicht verpflichtend. Das bedeutet aber nicht, dass damit die Schulpflicht aufgehoben ist. Schülerinnen und Schüler, die nach Entscheidung der Erziehungsberechtigten in der Betreuung zu Hause sind und nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, erhalten für diese Tage Arbeits- und Aufgabenangebote zur Bearbeitung in der häuslichen Wohnung, aber auch die digitale Teilnahme am regulären Unterricht der Schule ist denkbar, wenn dies gewährleistet werden kann. Ein Anspruch auf Notbetreuung oder Distanzunterricht besteht bei Aussetzung der Präsenzpflicht nicht.“

Nähere Informationen zur Unterrichtsorganisation folgen in der nächsten Woche.

Mit freundlichen Grüßen

I. Schmidt

Schulanmeldungen 2022/23
Die Schulanmeldungen für das Schuljahr 2022/2023 finden kontaktfrei statt. Dazu drucken Sie bitte den Datenzettel aus und geben ihn mit einer Kopie der Geburtsurkunde des Kindes in der Schule ab (Briefkasten). Sie können auch alles eingescannt per Mail schicken: grundschuleoranienbaum@t-online.de

Wichtiger Hinweis:

Ihre Kinder werden vom Landkreis Wittenberg, Fachdienst Gesundheit, zur Einschulungsuntersuchung per Post eingeladen.

Der Zeitraum lässt sich aufgrund der Pandemie nicht sicher voraussagen. Die Untersuchungen finden für alle Kinder des Landkreises im Fachdienst Gesundheit der Kreisverwaltung Wittenberg, Breitscheidstr. 3 statt.

Aus diesem Grund geben wir die Namen der Schulanfänger, die Adressen und Telefonnummern der Eltern an den Landkreis weiter. Bei Adressänderungen bitten wir um Ihre Information.

Hier können Sie wichtige Informationen zu den Mitwirkungsrechten sowie die aktuellen Gesetzestexte abrufen.

Landesbildungsserver für Sachsen-Anhalt
www.landesschulamt.sachsen-anhalt.de